clear
 Willkommen | Impressum | Datenschutz   Sponsoren
       

 

Die Streitschlichter

Was ist eigentlich eine Streitschlichtung (Mediation)? 

Mediation bedeutet, dass unparteiische Dritte in Streitfällen vermitteln und somit eine Brücke zwischen den Streitenden schaffen. Streitschlichtung in der Grundschule bedeutet, dass bei Streitereien und kleineren Konflikten geholfen wird.

 

Was zeichnet die Streitschlichterinnen und Streitschlichter aus? 

Streitschlichterinnen und Streitschlichter sind neutral, verschwiegen und mischen sich nicht ungefragt ein. Sie unterstützen in Streitsituationen ihre Mitschülerinnen und Mitschüler beim Finden einer gemeinsamen Lösung. Dabei helfen sie, nach einer Lösung zu suchen, die für alle Beteiligten akzeptabel ist.

Warum ist der Einsatz von Streitschlichterinnen und Streitschlichtern sinnvoll? 

Streit und Konflikte zwischen Schülerinnen und Schülern gehören zum Alltag dazu. Die meisten Streitsituationen werden dabei durch Eltern, Lehrerinnen und Lehrer oder andere Aufsichtspersonen geregelt. Es kommt immer wieder vor, dass Kinder es nicht schaffen, ihre Konflikte mit anderen alleine und friedlich zu lösen. Die Kinder der Grundschule Hülsdonk sollen deshalb dazu befähigt werden, Konflikte konstruktiv zu lösen. Streitschlichtung ist daher ein gutes Mittel zur Gewaltprävention.

Die Schülerinnen und Schüler sollen in Streitsituationen selbstständig vermitteln und sich gegenseitig helfen. Hierbei lernen die Schüler Eigenverantwortung zu übernehmen. Sie lernen, über soziale Beziehungen nachzudenken und verbessern ihre Fähigkeit, sich in andere Menschen hineinzuversetzen und fremde Gefühle wahrzunehmen und zu verstehen. 

 

Wie werden die Streitschlichterinnen und Streitschlichter an der Grundschule Hülsdonk ausgebildet? 

Um Streitschlichterin oder Streitschlichter werden zu können, wird eine umfassende Streitschlichter-Ausbildung absolviert. Die Ausbildung wird von einer Lehrerin oder einer Lehramtsanwärterin durchgeführt und beträgt ca. 15 Unterrichtsstunden. Zusätzlich werden einige Pausen als Übungszeiten genutzt. Am Ende der Ausbildung wird eine praktische Prüfung durchgeführt, bei der die Kinder in Rollenspielen zeigen, ob sie eine Mediation durchführen können. Danach werden die Schülerinnen und Schüler vor der Schule geehrt.

 

Die Ausbildung umfasst: 

  •  einige Begriffsklärungen 
  •  Theoretisches Hintergrundwissen über Konflikte, Wahrnehmungen der Menschen usw.
  •  Nachdenken über eigene und fremde Gefühle sowie Verständnis dafür entwickeln
  •  Aufgaben der Streitschlichter/innen erarbeiten
  •  Wie funktioniert eine Streitschlichtung?
  •  Üben von Mediationen in Rollenspielen sowie auf dem Pausenhof
  •  Durchführen von Mediationen

 

Wann und wo schlichten die Streitschlichterinnen und Streitschlichter? 

Nachdem die Kinder ausgebildet wurden, dürfen sie in den Pausen sowie in anderen Situationen Streit schlichten. Um die Streitschlichterinnen und Streitschlichter zu erkennen, tragen die diensthabenden Kinder rote Caps. Jedes Kind hat zweimal die Woche jeweils eine Pause mit einem anderen Kind zusammen Dienst.

In jeder Klasse befindet sich ein Dienstplan, der aufzeigt, welche Kinder in welcher Pause zur Verfügung stehen.

 

     
footer